Aligner- & Schienentherapie in München –  
sanfte Zahnkorrektur für Erwachsene & Jugendliche

Ein strahlendes, ansprechendes Lächeln und die Korrektur von Zahnfehlstellungen – das sind die Ziele jeder Kieferorthopädischen Behandlung. Dabei führen verschiedene Methoden zu diesem Ziel. Eine davon ist die Aligner-Behandlung, auch Schienentherapie genannt. Insbesondere in den letzten Jahren konnte ein deutlicher Interessenzuwachs an dieser Methode festgestellt werden. Sie gilt als sanfte und optisch unauffällige Therapie, die sich zur Korrektur von leichten bis mittleren Zahnfehlstellungen eignet. In unseren KFO-Praxen in München und Bad Neustadt bieten wir Ihnen alle Leistungen rund um die Aligner- und Schienentherapie. Wir beraten Sie ausführlich, ob die Behandlung für Sie in Frage kommt oder ob ggf. eine alternative Behandlungsmethode effektiver wäre.

Sie haben vorab Fragen? Rufen Sie uns gerne unter der 097 71 42 90 oder 089 65 23 39 an. Das gesamte Praxisteam der Kieferorthopädie Pascal Pishgah freut sich auf Sie!

Was genau ist die Aligner-/Schienentherapie?

Die Aligner-Therapie basiert auf den gleichnamigen, transparenten Kunststoffschienen, mit deren Hilfe die Zahnkorrektur durchgeführt wird. Im Gegensatz zur Lingualtechnik, die zwar auch fast „unsichtbar“ abläuft, sind die Schienen der Aligner-Therapie herausnehmbar. Sie verbindet somit den Komfort der herausnehmbaren Zahnspangen mit der Effizienz der Lingualtechnik. Das Ergebnis ist ein modernes, hocheffektives Verfahren, welches auch mittelschwere Zahnfehlstellungen korrigieren kann.

Insbesondere auch bei erwachsenen Patienten erfreut sich das Verfahren immer größerer Beliebtheit. Durch die nahezu unsichtbaren Schienen, die zudem keine Einschränkung beim Sprechen und der Mundhygiene verursachen, lässt sich der Arbeitsalltag meistern, ohne schiefen Blicken o.Ä. ausgesetzt zu sein. Das Wichtigste bei einer KFO-Behandlung von Erwachsenen? Effizienz, zeitliche Flexibilität und optische Unauffälligkeit – dies alles erfüllt die Aligner-Therapie vollständig!

Wie ist der Ablauf eine Aligner-Therapie?

Im ersten Schritt der Aligner-Therapie findet ein ausführlicher Beratungstermin in einer unserer Praxen in München oder Bad Neustadt statt. Dabei wird insbesondere geprüft, ob die Zahnfehlstellung ggf. eine andere Behandlungsmethode erfordert. Im nächsten Schritt wird ein 3D-Scan Ihrer Kiefer erstellt, diese bildet dann die Basis der Aligner-Schienen, die dementsprechend individuell auf Sie angepasst werden. Dabei können wir Ihnen vollständige Transparenz gewährleisten: ein virtueller Behandlungsplan simuliert das mögliche Endergebnis! Somit sehen Sie bereits vorab, was mit der notwendigen Disziplin letztendlich möglich ist.

Denn einer der wichtigsten Punkte der Aligner-Therapie ist die Mitarbeit des Patienten! Da die Schienen herausnehmbar sind, liegt es an Ihnen, die notwendigen Tragezeiten der Aligner einzuhalten. Vereinfach gesagt, sollten Sie die Schienen nur zum Essen, zum Sport und zur Zahnreinigung herausnehmen. Dementsprechend sollten die Schienen circa 20-22 Stunden am Tag getragen werden. Je besser die Mitarbeit der Patienten ist, desto zügiger kann die Aligner-Therapie beendet werden.

Falls alles nach Plan läuft, erhalten Sie von uns alle 2-3 Wochen neue Schienen, die dementsprechend den nächsten Schritt der Behandlung einleiten. Sie selbst müssen nur circa alle 6 Wochen in unsere Praxen kommen, damit der Behandlungsfortschritt dementsprechend überprüft werden kann.



Eine exakte Einschätzung, wie lange die Behandlung bei einer Aligner-Therapie dauert, lässt sich nur nach einem ausführlichen Vorgespräch geben. Im Regelfall dauert die Behandlung zwischen 6 und 18 Monaten, je nach Schwere der Zahnfehlstellung, aber auch je nach Mitarbeit des Patienten. Je weniger die Schiene getragen wird, desto länger wird natürlich die eigentliche Behandlung.

Dennoch sparen Sie im Vergleich zu einer regulären Behandlung viel Zeit, insbesondere da Sie nur alle 6-7 Wochen zu einer Kontrolluntersuchung in eine unserer Praxen kommen müssen. Nach der Behandlungszeit von 6 bis 18 Monaten empfehlen wir Ihnen allerdings das Einsetzen eines Retainers. Diese dünnen Haltebögen werden an den Innenseite der Zähne aufgebracht und gewährleisten, dass das Behandlungsergebnis gesichert wird und der Kiefer sich nicht erneut verschiebt.

 

Wie bereits erwähnt, wählen immer mehr Erwachsene die Aligner-Therapie, um Zahnfehlstellungen zu korrigieren. Allerdings eignet sich diese nur bei leichten bis mittleren Fällen. Insbesondere Engstände oder Lücken zwischen den Zähnen können mit den durchsichtigen Schienen behandelt werden. In Bezug auf das Alter gibt es keine Einschränkungen, so können Jugendliche und Erwachsene mit den Alignern behandelt werden.
Auch bei vorhandenen Allergien, insbesondere gegen Metall, ist die Schienentherapie die erste Wahl. Gleiches gilt für einen empfindlichen Mundraum, der durch den Draht von herkömmlichen Zahnspangen leicht gereizt werden kann. Auch hier kann die Aligner-Therapie die bessere Lösung sein. Gerne beraten wir Sie auch zu diesem Punkt ausführlich in unseren Praxen in München und Bad Neustadt und klären ab, ob die Schienentherapie für Sie in Frage kommt!

 

Die besondere Wirkungsweise der Aligner-Schienen liegt im regelmäßigen Austausch der Schienen. Damit kann der genaue Zeitpunkt bestimmt werden, an welchem der jeweilige Zahn verschoben werden soll. Daher ist es umso wichtiger, die Schienen regelmäßig zu tragen, da jeder Behandlungsschritt den nächsten bedingt. Eine herkömmliche Spange bestimmt hingegen nur den Bewegungsumfang, dafür muss nicht auf den regelmäßigen Wechsel geachtet werden.

 

Wie bereits verdeutlicht, wählen viele Erwachsenen die unsichtbaren Schienen der Aligner-Therapie zur Zahnkorrektur. Deren Vorteile liegen dabei klar auf der Hand:

  • Die Behandlung ist deutlich schmerzärmer als bei einer herkömmlichen Zahnspange.
  • Patienten sind unabhängiger von festen Terminen. Die Kontrolltermine finden nur alle 6-7 Wochen statt. Die Schienen für die darauffolgenden Wechsel erhalten Sie bei uns vor Ort.
  • Sie werden keine bzw. kaum Einschränkungen in Bezug auf Ihre Aussprache bemerken. Lediglich zu Beginn der Schienentherapie kann es zu einer kurzen Eingewöhnungsphase kommen.
  • Die Optik ist, im Gegensatz zu einer festen Spange, sehr diskret. Umgangssprachlich spricht man auch von „unsichtbaren“ Zahnspange. Weder Drähte noch Metallschienen „stören“ Ihr Aussehen.
  • Die individuelle Anpassung der einzelnen Schienen sorgt für einen sehr hohen Tragekomfort. Die glatten Schienen aus Kunststoff reizen das Zahnfleisch kaum, im Gegensatz zu etwaigen Drähten o.Ä. bei festen Zahnspangen.
  • Durch das Herausnehmen der Zahnschienen, z.B. vor dem Sport, vor dem Essen und zur Mundhygiene, lassen sich die Schienen auch problemlos in die Freizeit integrieren.
  • Die persönliche Zahnreinigung ist problemlos durchführbar. Sie müssen nicht um etwaige Brackets oder Drähte „herum“ putzen. Die Schienen selbst können Sie einfach mit Ihrer Zahnbürste reinigen.

 

Der Erfolg der Aligner-Therapie basiert auf Ihrer Mitarbeit. Dabei gibt es einige Punkte zu beachten, die zusätzlich zum schnelleren Abschluss der Behandlung beitragen können.

  • Achten Sie unbedingt auf eine sorgfältige Mundhygiene. Dieser Hinweis sollte natürlich immer gelten, dennoch sorgt das Tragen einer Aligner-Schiene für eine erhöhte Aufmerksamkeit gegenüber diesem Thema. Bakterien aus Essensresten können sich in dem „Mikroklima“, welches durch die Schiene erzeugt wird, relativ einfach ausbreiten.
  • Weiterhin sollten Sie die Schiene vor jedem Essen und insbesondere auch jedem Snack herausnehmen. Gleiches gilt auch vor dem Verzehr von Getränken, mit der Ausnahme von Wasser. Essensreste oder auch der Zucker aus Getränken können ansonsten an den Schienen hängen bleiben und somit zur Verbreitung der bereits genannten Bakterien beitragen.
  • Es gibt genügend Gründe, die gegen das Rauchen sprechen, aber auch in Bezug auf eine Aligner-Therapie sollten Sie darauf verzichten. Die im Rauch enthaltenen Schadstoffe verfärben die Schienen, wodurch der Eindruck der „unsichtbaren“ Zahnkorrektur schnell passé ist.
  • Um nochmal darauf hinzuweisen: die tägliche Tragedauer der Schiene ist entscheidend! Zwischen 20 und 22 Stunden sollten Sie Ihren Aligner tragen, um möglichst schnell mit der Behandlung voranzukommen.

 

Ihr Experte für Aligner-Behandlungen in München und Bad Neustadt

Bei Fragen rund um das Thema Aligner und Schienentherapie sind wir Ihr Experte und garantieren Ihnen höchste Qualität und eine individuelle Behandlungsstrategie. Vereinbaren Sie gerne direkt einen Termin in unserer KFO-Praxis in München oder in unserer Praxis in Bad Neustadt.
In einem persönlichen Beratungsgespräch klären wir Sie gerne ausführlich über das Thema Aligner-Therapie auf und verdeutlichen Ihnen die Vor- aber auch Nachteile. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!